Priska & Flavian  Schwitter
Mittler Vorsäss 1
6372 Ennetmoos

079 474 58 27
info@erlebnishof-vorsaess.ch

Priska Schwitter von Holzen
Mittler Vorsäss 1
6372 Ennetmoos

079 474 58 27
info@baeumix.ch

Wintergeist auf dem Mueterschwandenberg

Allgemeine Infos für Klassen & Gruppen

vom 17. Dezember 22 bis 26. Februar 23 beim Vorsäss Hof auf dem Mueterschwandenberg

Dieses Lied von Marius Tschirky soll dich darauf einstimmen.

Buchen

Kommt ihr auch auf den verschneiten Pfad?

Infos für Klassen und Gruppen

INFOS ZUR ANREISE

Anreise mit dem Auto
Ab Ennetmoos Richtung Mueterschwandenberg abbiegen. Auf der Bergstrasse bleiben bis „Mittler Vorsäss 1“. (beim Vorsässring, Vorsässstrasse auf der Bergstrasse bleiben, bis ein Holzhaus mit roten Fensterläden auf dem Hügel zu sehen ist). Dort ist der Stall mit entsprechendem Parkschild. Die Parkmöglichkeiten sind beschränkt. Wir freuen uns, wenn die Besucher möglichst Fahrgemeinschaften bilden oder den ÖV benutzen.

 

Parkmöglichkeiten
Der Parkplatz auf dem Kiesplatz befindet sich rechts vom Stall und ist beschildert.

 

Anreise mit dem Postauto
Ab Stans den Postauto Richtung Mueterschwandenberg nehmen und bei der Haltestelle „Hinter-Vorsäss“ aussteigen. Ab der Haltestelle sind es 3 Minuten zu Fuss.

 

  – – – – – –  Die neuen Buszeiten sind noch in Planung, der aktuelle Fahrplan folgt, sobald er online ist. (Anfang Dezember 2022)  – – – – – –  

Busverbindungen (Montag bis Freitag – Achtung 1x umsteigen in St. Jakob)

Hinreise:

Rückreise:

Leider fährt seit dem Fahrplanwechsel 2021 am Wochenende kein Postauto mehr auf den Mueterschwandenberg.

 

Alternative zum Postauto – Risicar
Gerne kann auch der Risicar gebucht werden, wenn die Zeiten des ÖV nicht passen. Der Bus hat Platz für 20 Kinder und zwei Erwachsene und kostet ab Stans bis zum Mittler Vorsäss 1 und retour 200 CHF. Nur eine Hin- oder Rückfahrt wäre 100 CHF. Anfragen bitte an «info@risicar.ch».

INFOS ZUR INFRASTRUKTUR

Einfahr (Raum auf der Rückseite des Stalls)
Beim Stall im Einfahr ist der Startort mit allen wichtigen Infos. Gerne darf der Raum mit den Tischen für ein Zvieri oder Picknick benutzt werden. Wir freuen uns, wenn ihr alles wieder ordentlich verlässt.

Bei Besuchen von grossen Gruppen, ist es nach Vereinbarung mit Familie Schwitter erlaubt, bei den Strohballen im Einfahr zu spielen. Es ist uns ein Anliegen, dass das Spielen von einem Erwachsenen betreut wird. Wir lehnen jegliche Haftung ab.

 

WC/ Kompotoi „Into the Busch“
Neben dem Stall steht ein „Kompost-WC“ für alle zur Verfügung. Im Wald gibt’s ein „Wald-WC“. (Folge der Beschilderung) Wir danken euch, dass ihr die offiziell beschilderten WCs benutzt, sodass der Wald schön sauber bleibt.

 

Mittagssuppe
Es ist möglich, bei uns eine Mittagssuppe zu bestellen mit Wienerlis. Dieses Angebot wird vom Grosi, Doris Schwitter vom Vorsäss, extra für euch mit viel Hingabe vorbereitet. Wir würden die Suppe und Wienerlis um 11:45 Uhr ins Einfahr stellen und auf der Kochplatte warm halten. Zur Auswahl steht folgendes Angebot:

Zu allen Gerichten kann noch ein Wienerli von 2 CHF bestellt werden. (1 Würstli = 2 CHF/ 2 Würstli 4 CHF) Die Klassen bestellen Anzahl Suppe und Anzahl Wienerli.
Bitte das Brot, Suppengeschirr, Besteck und Trinkflasche selber mitnehmen. Interesse? Dann meldet euch gerne per Mail an info@erlebnishof-vorsaess.ch .

 

Kleines „Lädeli“ im Einfahr
Im Einfahr beim „Startort“ ist auch ein kleines „Lädeli“ mit Wintergeistkappen, genäht von Frau Beanie. Ebenfalls besteht dort die Möglichkeit, CD`s der Wintergeistgeschichte und viele kleine selbstproduzierte Geschenke zu kaufen. Bezahlt werden kann bei der bereitgestellten Kasse oder per Twint.

 

Schutz bei Sturm / gefährlichen Wetterlagen
Sollte es plötzlich zu einem stürmischen Wetterumschwung kommen, dürft ihr gerne im Einfahr beim Stall an den Tischen verweilen. Beim „Start“ hat es eine Kiste mit einem Plan-B. Dort sind die Rätsel der Tiere drin. Somit besteht die Möglichkeit, das Rätsel im „Schärme“ fertig zu lösen und die Winterkiste trotz Sturm zu knacken.

INFOS ZUM PFAD

Hörspiel
Zur Buchung bekommt ihr gratis den Link mit dem Hörspiel und den passenden fünf Liedern von Marius Tschirky von der Jagdkapelle Es lohnt sich, die Geschichte vorgängig im warmen Schulzimmer gemeinsam zu hören. Die Inhalte und Sachinfos bieten sich an thematisiert zu werden. (Überwinterungsstrategien, Jahreszeiten, Waldtiere).

 

Lernpaket
Unabhängig, ob ihr den Weg bucht oder nicht, könnt ihr ein Lernpaket für 25 CHF kaufen. Mit dem Lernpaket bekommt ihr einen „Padletlink“ mit Dokumenten zum Ausdrucken. (Tiertafeln zu den neun verschiedenen Tieren, Liedertexte, Tiergeräusche via QR-Code, Reh-Meditation mit Text). Das Hörspiel gibt es auch auf CD, welche zusätzlich für 10 CHF erworben werden kann.

Wir danken euch herzlich, dass ihr die Unterlagen und Dokumente nur für euch nutzt, es steckt viel Arbeit und Herzblut darin. Wenn sich jemand für das Material interessiert, dürft ihr gerne unseren Kontakt weitergeben – herzlichen DANK!

 

Folgende Tiere werden thematisiert (Reihenfolge wie beim Pfad)

  • Weinbergschnecke
  • Amsel, Specht, Schwalbe
  • Feldmaus
  • Igel
  • Reh
  • Rotfuchs
  • Eichhörnchen
  • Wintergeist

 

Lieder
Die Lieder (de Wintergeischt uf em Vogelstei/Eis-zwei-Eichhörndli/de Wintergeischt) wurden extra für unsern Pfad von Marius Tschirky komponiert. Gerne stellen wir sie euch zur Verfügung. Auf dem Pfad ist es möglich via QR-Code zu den Liedern zu kommen, damit man direkt vor Ort mit den Kindern singen kann. (Boom Box und genug Akku infolge Kälte wird empfohlen)

 

Lehrmittel Marius: Waldfibel
Als Ergänzung unseres Lernpakets empfehlen wir die Waldfibel von Marius Tschirky – der Pionier der Waldkindergartenszene in der Schweiz! „Guete Morge, liebe Wald“ – gesammelte Lieder, Spiele, Erfahrungen aus 15 Jahren Waldkindergarten von und mit Marius Tschirky. (Mit Begleit-CD, Gitarren-Akkorden, Noten und Spielanleitungen. Für Spielgruppe, Kindergarten und Unterstufe geeignet. Die Fibel kann hier bestellt werden. (marius-jagdkapelle.ch/laedeli)

 

Start
Im Einfahr beim Stall ist der „Start“. Dort stehen alle wichtigen Infos. Ebenfalls dürft ihr dort eure angeschriebene „Wintergeist-Tasche“ nehmen. In der Tasche ist ein Plan, eine Rätselkarte und die Bildergeschichte vom Wintergeist. Die Geschichte ist so aufgebaut, dass ihr bei jedem Tier den entsprechenden Teil erzählen könnt. Vielleicht kennt ihr die Geschichte schon vom Hörspiel, dann könnt ihr euch auf die Sachinformationen konzentrieren.

 

Organisatorisches
Auf dem Weg sind neun verschiedene Tiertafeln mit Sachinfos. An acht Stationen sind passend zu den Tieren Spielideen in den Alukisten bereit. Der Pfad ist mit Pfeilen und blauen Holzrondellen gekennzeichnet. Bei den Tiertafeln besteht die Möglichkeit via QR-Code die entsprechenden Tierstimmen oder Tierlieder zu hören.

 

Empfehlungen für Klassen
Die Spielideen pro Tier geben zum Teil inhaltlich einiges her. Eventuell lohnt es sich als Lehrperson, sich vorgängig Gedanken zu machen, welche Schwerpunkte man setzen möchte. Bei viel Schneefall dauert die Begehung des Weges sicher länger. Je nach Stufe könnte es eine Möglichkeit sein, die Klasse zu halbieren und in zwei Gruppen die Rätsel zu lösen.
Gruppe 1 (kürzerer Weg): Besucht Weinbergschnecke, Buntspecht, Amsel, Schwalbe
Gruppe 2 (längerer Weg): Besucht Igel, Reh, Fuchs, Eichhörnchen
Die Klasse könnte sich am Schluss bei der Feuerstelle (Igelplatz) oder beim Stall (Startort) treffen, um die Lösungen auszutauschen und die Winterkiste zu knacken.

 

Packliste für Lehrpersonen

  • Handy (falls man gerne Gebrauch von QR-Codes machen möchte)
  • Eventuell Boom-Box zum Abspielen der Lieder
  • Apotheke
  • Anfeuermaterial
  • Kinder: ev. Essgeschirr, Besteck, Teeflasche, Picknick, Zvieri, wetterentsprechende, warme Kleider, robustes, warmes Schuhwerk, ev. Füdlibob

Rätsel
Jedes Kind bekommt beim Besuch eine Rätselkarte. Die Anleitung dazu findet ihr auf der Karte. Wenn alle Rätsel richtig gelöst sind, könnt ihr mit dem Zahlencode die Winterkiste knacken und euch eine kleine Überraschung mitnehmen.

 

Bunte Infohäuser entlang des Wintererlebnispfads
Auf dem ganzen Pfad begleiten euch wunderschön bemalte Häuser an Büschen, Bäumen und Sträuchern. Wenn ihr die Holztürchen öffnet, findet ihr viele spannende Informationen zu der Pflanze, an dem das Häuschen dranhängt. Bitte Türchen immer wieder vorsichtig schliessen.

 

Feuerstelle
Beim Posten „Igel“ befindet sich eine Feuerstelle, die benutzt werden darf. Das Holz dürft ihr euch bei der Feuerstelle suchen, Anfeuermaterial müsst ihr aber selbst mitbringen. Danke auch hier fürs saubere Verlassen des Platzes.

 

Eintrittspreise / Buchungssystem

Wir erlauben uns einen Eintrittspreis zu verlangen. (Lehrpersonen und Begleitpersonen sind gratis.)  Die Organisation und der Aufbau des Winter-erlebnispfads waren sehr aufwändig (Illustrationen, Recherchen, Holzerarbeiten, Schreinerarbeiten, Wegerstellung, Grafik, Hörspiel, Organisation und vieles mehr).

  • Pauschale für eine Gruppe von 5 – 10 Kinder: 60 CHF (Begleitpersonen und Lehrpersonen gratis)
  • Pauschale für eine Gruppe von 10 – 25 Kinder: 100 CHF (Begleitpersonen und Lehrpersonen gratis)

Anmelden direkt über www.erlebnishof-vorsaess.ch .
Als Geschenk und Erinnerung an den Pfad bekommt ihr den Link der „Wintergeistgeschichte“ inklusive fünf Kinderliedern von Marius Tschirky von der Jagdkapelle, viel Spiel und Spass draussen für die ganze Klasse und eine kleine Überraschung für alle SuS und LP´s.

 

Führungen mit Schulklassen
Es ist möglich, Führungen für die Schulklassen bei Priska Schwitter zu buchen.
Gerne könnt ihr euch melden und sie macht euch eine Offerte zugeschnitten auf eure Bedürfnisse. (Eventuell nur ein Einstieg beim Start, eine Sequenz zu einem entsprechenden Tier oder eine Führung durch den ganzen Pfad…)

 

Stornierung infolge Sturms / gefährlichen Wetterlagen
Bei Sturm und gefährlichen Wetterlagen (offizielle Sturmmeldung von Meteo Schweiz) ist der Pfad geschlossen. Bei unsicheren Wetterlagen meldet euch gerne 24 Stunden vor eurem Besuch per Mail bei Familie Schwitter. Sollte die Exkursion wegen gefährlichen Wetterlagen abgesagt werden, schauen wir, dass wir den Termin umbuchen können.

 

Situationsplan
Im Anhang der Plan des Pfads. Der Pfad ist 2 km lang, nicht kinderwagentauglich und führt über Stock, Stein, Wald und Wiese. Die Begehung dauert zwischen 2- 4 h. (Je nachdem wie lange ihr an den Posten verweilt)

 

Versicherung / Haftung
Die Begehung des Pfads erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Jede Haftung ist ausgeschlossen.

Galerie